Tri, tra, Trisor

Ein weiteres Schrottup, das FB mit Werbung zuspammt und welches schon nach einem Klick mit Pauken und Trompeten durchgefallen ist. Die Webseite des Start-ups ist auch total der Murks, für mehr als einen Homepage-Baukasten hat’s nicht gereicht.

Trisor setzt sich das ehrgeizige Ziel, Europas Marktführer im Bereich haptischer Wertschließfächer zu werden. […] Dabei kostet unsere Leistung kaum mehr als beispielsweise ein Netflix-Abo.

Oh really? Hm. Das Neflix-Standard-Abo in Deutschland kostet mit der Preiserhöhung am 14. Januar 2021 12,99 Euro, das Basis-Abo bleibt bei 7,99 Euro. Ein Trisor-Wertschließfach S schlägt mit 28, M mit 35 und L mit 50 Euro plus „eine einmalige Gebühr von 20€” (Freischaltungsgebühr Neukunden laut „AGBs” [*aua*]: „EUR 59,50”) zu Buche. Mehr als das Doppelte für den „Tresor 2.0” ist also „kaum mehr”, 28 sind kaum mehr als 8 oder 13, Julian Treidler?

Kein Wunder, dass du es in der Bank nicht weit gebracht hast.

S – „small drawer“ 28.90 € / month
M – „flat shoebox“ 34.90 € / month
L – „handbag“ 54.90 € / month

In der aktualisierten Version der Webseite beträgt die Registrierungsgebühr am 20. Februar 2021 einen Euro, die Preise der Schließfächer liegen bei 28 für S, 35 für M und 50 Euro für L. Außerdem wurde nun ein Erklär-Video mit Material von Gunnebo auf wistia.com auf lp.trisor.de/berlin eingebunden. Demnach sind Karte, PIN, Fingerabdruck und Schlüssel für den Zugriff auf sein Schließfach nötig.

Unterstützt wird der Schmarrn von einem gewissen Harald Gerome Huth, seines Zeichens Lohnbetrüger und Erbauer der Mall of Shame in Spuckweite des Potsdamer Platzes. Daneben greifen ihm weitere dubiose Gestalten – „Dr. Herbert Walter” (umtriebiger Banker)„, Hadi Teherani” (Stararchitekt) „und Werner Jantosch” (gefeuerter Polizeipräsident) und sein „Team aus erfahrenen Digital- und Tech-Experten sowie Sicherheitsspezialisten” – unter die Arme.

„Als unabhängiger Anbieter bieten wir unseren Kunden besonders gut geschützte, versicherbare Wertschließfächer an und lösen damit ihr Aufbewahrungsproblem auf moderne Art. Ein Geschäftskonzept, das wir mit hoher Geschwindigkeit und Partnern international ausrollen.“

Die Kundschaft der sich als Secure-Tech-Unternehmen bezeichnenden Klitsche solle, so schreibt es Melanie Raidl im Werbeblättchen WirtschaftsWoche gestern, in den „mehr als 5000 Wertschließfächer”n am „Hochsicherheits-Standort” in Berlin-Mitte beispielsweise „ihre Zugangsdaten für die Bitcoin-Wallet” und die „Zugangsdaten ihrer Krypto-Wallet” verwahren.

356 Euro darf das kleinste Fach für das erste Jahr kosten und ist damit geringfügig teurer als ein Bankschließfach, dessen jährliche Mietgebühren sich auf durchschnittlich 70 Euro summieren, aber eben kaum zur Verfügung stehen.

„Rund 500 Interessierte stehen bislang auf der Warteliste” für die 5062 Schließfächer. „Im Frühjahr 2021”, „Mai”, eröffnet die Schließfachanlage, Hamburg und München folgen.

Nebenbei, werte Melanie Raidl, der Plural von „wallet” lautet „wallets”

Was, wenn im beworbenen „Krisenszenario” die App nicht läuft, das Netz ausgefallen, die Straßen gesperrt, das Handy, die Schlüssel und die Zugangskarte verloren gegangen sind, der Sicherheitsdienst auf’m Topf sitzt oder überrumpelt wurde? Was, wenn es im „Krisenszenario” eilt, keine Zeit ist das Schloss auszutauschen, eine neue Karte rauszugeben, einen Bevollmächtigen zu legimentieren? Wie viel Privatsphäre wird mir zugestanden, wenn mehr als drei Kunden gleichzeitig an ihr Schließfach wollen, Warte-Lounge und Nummer ziehen? Was bringt die beste Versicherung, wenn nicht zu ersetzende Dinge verschwinden? Einer renommierten, regulierten und mit Wertsachen erfahrenen Bank meine Wertgegenstände anzuvertrauen, nun gut, aber einem „unabhängigen” Niemand – wer zum Henker ist Julian David Treidler?

Tatsächlich ist der junge Schnössel, ehemaliger Matratzenverkäufer, Rocket-Internet-Praktikant, Investment-Sumpf-Läufer und Start-up-Nichtskönner, Julian D. Treidler kein Unbekannter in der schnöden Welt der Geldsammler und -verbrenner.

This company is INEXPERIENCED & UNPROFESSIONAL!

A scam. Catastrophic service.

EL TÍPICO EMPRENDIMIENTO ONLINE EN DONDE NO TIENES RESPUESTA DE UNA PERSONA FÍSICA. SCAM CIBERNETICO.

I am not happy about their customer services.

I lost a lot of money!

This is one of the worst company I have had to work with

My move from Berlin to New York has been a total nightmare because of them.

nightmare!!!!!!!

Totally irresponsible company.

Terrible experience.

Worst in the world. Very friendly until I paid

The experience was terrible

Unwahrheiten und Droh-Szenarien, leider kein guter Partner, sehr schade aber das geht deutlich besser!

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Von wegen Beratung eines Experten…

Julian David Treidler: Die Google-Reviews seines letzten Unternehmen, welches er erst auspresste und anschließend volle Lotte an die Wand fuhr, sprechen Bände und zeugen von ’ner Menge Leid und Ärger bei seinen Opfern.

Trisor. Trisor. Für was steht eigentlich das „i”? Keine Ahnung. Rebecca Hollmann hat dafür eine andere Weisheit parat. Achtung, Trommelwirbel, Borgmeier Public Relations: „Keen Bammel wegen der Kröten – der Tresor is ums Eck”.

A disaster.

THE WORST EXPERIENCE.

So clearly a rip-off.

Als Auftragnehmer kann ich nur sagen das wir alle auf unser Geld warten

STAY AWAY FROM THEM! DISHONEST! FRAUD!

Critical: Punctuality, Quality, Responsiveness, Value

Absolute scam artists!

I had to repay thousands of dollars because they didn’t pay their partners

Une arnaque !!!!

So even while under insolvency administration they continued their horrid business practices.

Do not use. Shamelesss business practices.

Warning!!! This company has filed insolvency. They will freeze the money paid by you and will not render any service unless you pay again… Horrible experience!!!!!

Catastrophique.

Sie haben uns um über 7000€ gebracht.

DO NOT USE THIS COMPANY!

Keep asking us to pay more money on top of what we already paid.

DO NOT TRUST and follow the good reviews on this page that come up strangely first, We are hundreds to have been scammed by this company that is only lie.

DISHONEST BUSINESS ETHICS!

DO NOT USE! WENT BANKRUPT in OCTOBER 2019! My things are basically being held hostage until we pay again!

Worst thing: they still seem to operate and don’t put any find of indication on their homepage!

If there was an option for a zero star I would give that. Beware and stay away.

This is very upsetting.

Same story on my end, but unlike other victims I’m quit sure that company asked for payment even If they knew that they are declaring bankruptcy.

I’m having to pay all over again to get my stuff. This is infuriating.

We were asked in a further email to pay the same amount again to get the services we had already paid for

Thanks Relocately, you guys are officially the worst. Next level bad.

Don’t trust these guys, it is a total scam.

Filing for insolvency and asking for double payment from me, the customer is not good business. Stay away!

6000€ sind weg und ich muss alles mit jd anders neu buchen

Now I am being charged stateside for the amount they didn’t pay the shipper here or I won’t get my shipment. This entire process with them has been a nightmare. Stay away! Stay far far away!

Right now we have no choice but to double pay.

we will need to pay the full amount again

What a terrible example of corporate communication and management.

Very much a scam tactic

All with all, disappointing service and I would not recommend.

„Nice Idee Julian”, meint der „Salesforce Administrator” Martin Gohmert, „Es ist mir ein Fest, eure Geschichte zu erzählen”, fügt Tanja Muhme für die Borgmeier Media Gruppe GmbH hinzu und Emil Beck von Amazons Marketing-Agentur findet’s ebenfalls „Stark”.

Currently only Berlin is available for reservation. We will open 18 more locations until 2024

Is‘ klar. Möchte jemand mit mir wetten, na, Julian?

In den nächsten drei Jahren öffnen über zwanzig Filialen in ganz Deutschland. Die nächsten Standorte in Hamburg und München stehen bereits fest.